Smartphones zu verschenken?

In der Timeline meines Facebook Accounts tauchen in den letzten Tagen häufiger geteilte Beiträge von Freunden auf, in denen es darum geht, dass ein Unternehmen angeblich wegen eines Verpackungsfehlers Smartphones zu verschenken habe. Diese Beiträge sehen dann so, oder ähnlich aus:

Ich verwende dieses Beispiel, um mal nachzurechnen: Aktuell kostet ein Samsung Galaxy S7 bei Amazon 449,00 Euro. Gehen wir mal davon aus, dass die Firma die Smartphones günstiger bekommt, sagen wir mal für 400,00 Euro das Stück. Gehen wir weiterhin davon aus, dass ein Umpacken der 22 Smartphones inklusive neuem Verpackungsmaterial und Arbeitsaufwand 50,00 Euro pro Stück kostet. Die Firma würde also bei jedem Gerät Verlust in Höhe der Kosten für die Neuverpackung machen, aber eben nicht den vollen Anschaffungspreis verlieren. Frage: Welches Unternehmen, das auf Gewinnerzielung aus ist und nach betriebswirtschaftlichen Grundsätzen arbeitet kann es sich leisten, einfach so 22 x 400 Euro zu verschenken, also insgesamt 8800 Euro? Ich behaupte, das kann sich kein Unternehmen leisten.

Hier gilt, lasst Euch nicht durch die Gier Euren gesunden Menschenverstand abschalten. Zum Thema habe ich noch einen Artikel bei rp-online gefunden: http://www.rp-online.de/digitales/internet/tausende-fallen-auf-gratis-iphones-herein-aid-1.3252146

Kommentar verfassen